Aiko, ein ganz normaler Hovawart!?! (14/01/2012)
 

Was könnte ich jetzt noch versuchen??Seit Aiko im Leben von Tante Conny erschien, ist Ihr Leben alles andere als langweilig.
Aiko verstand es ab Tag eins sie den ganzen Tag zu beschäftigen.
Als kleiner Welpe war seine Reichweite eher beschränkt, aber mit 9 Monaten ist es eine total andere Geschichte.
Wenn man jetzt noch bedenkt, dass Conny nicht immer darauf achtet, dass Aiko schon wieder etwas im Schilde führt, dann wird leicht verständlich, wie Situationen entstehen, wie Ihr sie gleich lesen könnt.

Obwohl die Besitzer von Aiko's Vater darauf beharrten, dass Ihr Rüde nie etwas klaut, zeigt Aiko gerade das Gegenteil. Das hat er dann wohl von der Mutter!
Wird Staub gewischt, oder geputzt und dabei bleibt die Bürste einen winzigen Augenblick unbewacht, lauft Aiko mit “seiner” Bürste davon.

Wie jeder Hovawart, ist auch Aiko ständig auf der Suche nach Nahrung.
So ist es ihm schon gelungen, zwei Stückchen Fleisch aus der Bratpfanne zu klauen.
Wie es dazu kommen konnte?
Aiko hatte bereits seinen Napf gelehrt und wollte seine Runde im Garten drehen.
Conny hatte vorsichtshalber die Pfanne mit Inhalt ganz hinten auf der Herd gestellt und wollte mit dem Essen anfangen sobald Aiko wieder im Haus war.
Nach seine Runde kam er ganz süß und offenbar völlig unschuldig hinein.
Noch ehe Conny die Terrassentür geschlossen hatte, war unser Gauner natürlich schon außer Sicht verschwunden.
Als Conny in die Küche kam, sah Sie wie Ihr Aiko ganz fröhlich damit beschäftigt war die Pfanne zu leeren.
Na ja, vegetarische Ernährung schadet auch keinem!

In Vorbereitung auf Weihnachten hat Aiko sich als hervorragende Hilfe erwiesen.
Dauert es noch lange??
Tante Conny liebt Weihnachten und Sie hatte sich noch etwas Deko beschafft, um Ihre Wohnung damit auszustatten: einen Kranz für die Haustür, ein Blumengesteck als Schmuck auf dem Beistelltisch im Wohnzimmer. Nicht zu vergessen: Geschenkpapier und Schleife.
Während Conny den Kranz zur Tür bringen wollte, schaffte Aiko es fast ihn zu rauben.
Später, als Sie mit dem verpacken der Geschenken beschäftigt war, lag unsere Rotznase außergewöhnlich ruhig in Ihre Nähe.
Hatte Conny ein Röllchen Papier verbraucht, so ließ Sie den Zylinder aus Pappe “zufällig” vor seine Nase fallen.
Wie nichts wurde seine Beute in Sekunden zerstört.
Jetzt wo alle Geschenken in Papier gewickelt waren, gehörte noch einen schönes Band dran.
Aber wo war doch diese Schleife geblieben?
Conny hatte doch alles zusammen auf dem Tisch gestellt?
Bekam Sie jetzt schon Probleme mit Ihrem Gedächtnis?
Demenz war aber bei Ihr noch nicht festgestellt worden!
Plötzlich sah Sie eine Spur!
Da ist unser Nachbar...Wie bei Däumling brauchte Sie nur der Spur zu folgen, um Aiko am Ende zu entdecken.
Wieder hatte er eine winzige Fahrlässigkeit genutzt, um diese Schleife vom Tisch zu “ernten”.
Auf Länge schneiden brauchte Sie die Schleife nun auch nicht mehr.
Aiko hatte dies schon längst erledigt...
Conny regte sich auf, räumte die Enden weg und setzte Ihre Arbeit fort mit neuer Schleife.

Während Frauchen sich um Ihre Arbeit kümmerte, hatte Aiko ein neues Schlachtopfer gefunden: dieses Gesteck schien ihm auch ein schöner Zeitvertreib.
Hatte Conny schon genug oder wollte Sie Aiko nicht mehr hinterher rennen?
Auf jeden Fall tänzelte er regelmäßig an Ihr vorbei.
Zweige oder Tannenzapfen im Maul!
So war das schöne Gesteck bald nur noch ein elendes Stilleben.

Zerstörungssucht, obwohl ohne Grund oder Anlass, überfallt Aiko so dann und wann auch mal.
Seine Zähnchen hat er an sämtlichen Möbeln geschärft.
Ganz speziell für Ihre Hündchen hatten Conny und Ihr Mann vor Jahren zwei Sofa gekauft - Leder gepolstert, versteht sich.
Vor Aiko waren die kaum genutzt worden.
Weil ich mich immer mit Aiko da drauf setzte, hat er neuerdings angefangen das Sofa im Wintergarten zu zerlegen.
Glaubt mir, er tut das mit Überzeugung und Geschick!
Zuerst das Leder von einer Hälfte entfernen, dann die Eingeweide raus hohlen und über die ganze Bodenfläche im Wintergarten verteilen.
Gemütlich, so betrachtet unser lieber Ganove seine Arbeit.
Conny beschränkt Ihre Aufregung damit die Trümmer zu beseitigen in der Hoffnung, dass er alle andere Möbel so lässt wie sie sind. Bis jetzt mit Erfolg.
Außer diesen “kleinen” Entgleisungen kann man Aiko als einen normalen Hovawart betrachten, der am liebsten seine Welt mit der Nase erkundet.
Die Vorliebe haben wir mittlerweile zum Sport gemacht und seine Ausbildung zum Fährtenhund kommt Schritt für Schritt voran.
 

 

 

 

 

 


Webmaster , all rights reserved.

Last update 01/03/2012